Als Heilpraktikerin sehe ich meine Aufgaben in 3 Punkten:

Warum habe ich was ich habe?

Für meine Patienten biete ich eine Spiegelfläche, dass sie sich bewusst werden können, warum sie in diesem IST-Zustand sind.

Dazu gehört die Ursache ohne Beschönigung zu bennen. Nur die Wahrheit macht frei und nur auf der Basis eines klaren Realitätschecks lässt sich Therapie aufbauen und entsteht ein Bewusstsein für Lösung

 

 

Betriebsanleitung für Gesundheit

Ich werde handhabbare Informationen zur Verfügung stellen, die dazu befähigen den aktuellen Zustand zu verändern um langfristig gesund zu werden und dann vor allem zu bleiben. 

Dazu gehören neben der emotionalen Gesundheit, die Ernährung und körperlich adäquate Bewegung.

Beschwerden minimieren

Auf körperlicher Ebene meine Patienten so zu unterstützen und zu stabilisieren, dass Symptome und Stress erstmals deutlich reduziert werden.

Sodass der Patient wieder die nötigen Ressourcen hat, um zu sich selbst zu finden und Lösungsstrategien entwickelt werden können.

Deswegen gilt für mich:

Präsenz: Im Hier und Jetzt.

Positionierung der Hilfestellung: Die Begleitung (durch eine Heilpraktikerin) kann nur eine vorübergehende Maßnahme sein, die im Laufe der Therapie und durch den Fortschritt des Patienten überflüssig wird. 

Grenzen: Prinzipiell kann ein Therapeut (im besten Falle) sich nur um die Gewohnheiten, Abhängigkeiten und Lebensumstände des Patienten kümmern. Dem Patienten aufzeigen, wo blinde Flecken sind und ihm reflektorisch helfen zu verstehen. Um die Krankheit selbst kann sich nur der Patient kümmern, im Sinne: Jeder ist für sich selbst verantwortlich und damit auch für Alles-was-ist.

Bestimmte Krankheiten erfordern den jeweiligen Facharzt, der auch nur seine Maßnahmen anpassen kann, wenn sich der Zustand des Patienten verändert. Alternative Medizin stellt dabei keine Alternative zur Schulmedizin dar, sondern ist komplementär zu betrachten.

 

Ausbildungsstationen 

Heilpraktikerin

Osteopathin und Kinderosteopathin
5 jährige Ausbildung mit Abschlussprüfung an der Medizin und Lebenskunstakademie in München nach Moshe Kastiel
(Neben der klassischen Osteopathieausbildung wurde eine globale Sicht der körperlichen Kompensationsketten unterrichtet, startend beim Zentralen Nervensystem, nach denen es keine lokalen Probleme gibt, sondern diese immer eine globale Wirkung haben.)

Craniosakrale Therapie nach Moshe Kastiel, Medizin und Lebenskunstakademie München

Applied Kinesiologie nach Dr. Goodheard, Medizin und Lebenskunstakademie München

Spagyrik umfangreiche Ausbildungen 
bei Dr. Gopalsamy Naidu, Fa. Phylak; Roland Lackner, Gerhard Wicklein, u.m.

Spagyrik und Naturheilkunde für Kinder und Schwangere, Roland Lackner

Bach Blüten Therapie, Nicola Hanefeld, Bach International Education Program

Darmgesundheit, Akademie für Immunologie und Darmgesundheit, Antje Rössler

Diverse Fachfortbildungen zu den Themen: Magen-Darm Gesundheit: Unklare Abdominalbeschwerden, Mirkobiom, RDS, Leaky Gut; Laboranalyse; Orhomolekulare Therapie; Allergien; Schmerztherapie

Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht, Roland Liebscher-Bracht, Petra Bracht
Dolo Taping und Dorn Therapie, Dorn-Breuß Schule

 

 

emTrace Ausbildung, Emotionscoaching, Eilert-Akademie

Meridian und Emotionsarbeit, Oliver Stasse

Entspannungstrainerin, BSA Akademie

Diverse Fachfortbildungen: Systematisches Familienstellen (Hellinger, Satir), NLP, EFT (Emotional Freedom Techniques), EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing – Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung), Energiearbeit, Reiki

 

 

Fitnesstrainerin und Gruppenfitnesstrainerin, mein ursprünglicher Beruf 
Yogalehrerin, Pilatestrainerin.

Zurückgeben

1% des Umsatzes wird jährlich direkt gespendet:

Für das Jahr 2018 ging die Spende an: Entfaltungspunkte e.V., Verein für freie Lerngemeinschaft, ein Verein zur Gründung einer Freien Schule in Niedersachsen und Bremen